Skip to content

18. Friesenpferdetag

Pas de Trois

Friesenpferde begeistern 3500 Zuschauer..

der 18. Friesenpferdetag war hervorragend besucht.Obwohl die Wettervorhersage katastrophal war gab es nur am Vormittag einen Regenschauer, ansonsten war bestes Veranstaltungswetter und die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. In diesem Jahr war es mal wieder ein echter Friesenpferdetag und die Friesenpferde hatten erstmals wieder die Oberhand.

Queen Bewerber

Vormittags, im ersten Showblock, fand das Casting für die Queen von Marschhorst statt, 10 Paare aus ganz Norddeutschland stellten sich der Jury – bestehend aus Dr. Harald Müller-Späth, Angela Klee und Gerhard Klindworth. Am Ende wurden 6 Amazonen für die Endrunde am Nachmittag nominiert.

Der zweite Showblock begann gleich stark mit Jenny Veenstra aus Belgien mit ihrem Grand Prix Pferd dem Friesenhengst Wolter V. Hochklassige Dressur in Marschhorst wie man sie sonst nur im Fernsehen sieht. Jenny VeenstraJenny Kottke mit ihrer kleinen “Hexe” begeisterten das Publikum mit ihrer Freiheitsdressur. Tosender Beifall für Gerd Kelterborn mit seinen 4 Friesen vor dem Römerwagen. Friedhelm Tietjen vom Moderationsduo liess sich auch von seiner Kollegin Melanie Kuhn nicht davon abhalten 2 Runden in rasanter Fahrt im vollen Galopp mitzufahren, das Mikrofon hat dabei ein wenig gelitten aber da 2 Sprecher vorhanden waren ging die Moderation für den Zuschauer in gewohnter lockerer, sympathischer Weise weiter. Eine weitere Premiere gab es mit der schwarz/weiß Quadrille, 4 Friesenhengste  und 4 PRE Hengste wussten das Publikum zu überzeugen, mit Solo Einlagen als Pas de Deux gab es den Zuschauern immer wieder Abwechslung. Auch Hans Jürgen Bothmer als 1. Vorsitzender vom DFZ trat mit einer von ihm geleiteten Sjees Quadrille auf, auch hier gab es Gänsehaut pur.Horus Falknerei Danach folgte der erste Auftritt der Horus Falknerei aus Westensee. Berufsfalknerin Klaudia Brommund stellte ihre Greifvögel und Irische Wolfshunde vor und brachte dem Publikum die Arbeit mit den Tieren näher. Eine beeindruckende Show die man einmal live gesehen haben muss. Gleich im Anschluss wurde es mächtig voll auf dem Platz. Die Marschhorster Hengste traten vor die Zuschauer, von den kleinsten Wim und Wum bis hin zu dem KFPS Hengst Maurus 441 Sport. Alle Hengste zusammen in den jeweiligen Sparten vorgeführt, Casscoltairo sprang sich in die Herzen des Publikums, hoch und weit – für Cassco kein Problem.Casscoltairo

In den Pausen gab Franziska Kock  mit Hamburger Liedern auf Plattdeutsch, Chansons und aktuellen Hits ihr Gesangstalent zum Besten.

Der dritte und letzte Block wurde mit der Versteigerung eingeleitet. Was für uns als Veranstalter erst als Flop aussah… Keine Gebote bei echt tollen Pferden – hier wurden ausschließlich nicht Friesenpferde angeboten, in Einzelgesprächen erfuhren wir dann das sich einige Leute nicht getraut Maurus 441haben vor so vielen Menschen zu bieten. Interessanterweise waren eine Stunde später auf der Stallgasse alle angebotenen Pferde verkauft. Wir sind also voll guten Mutes dass die 1. Friesenpferdeauktion am 21. August 2016 wo nur Friesenpferde angeboten werden ein voller Erfolg wird. Dann wurde es spannend, die Endausscheidung bei der Queen von Marschhorst stand an. Es spielte sich letztendlich zwischen 3 Paaren ab (Sonja Althen mit Casper, Diana Becker und Fyt, Anke Söker mit Jeep) und die lagen so dicht beieinander das jeder dieser Paare einen riesen Fanclub im Publikum hatte und den Richtern die Entscheidung sehr schwer gefallen ist. Letztendlich wurde die neue Queen von Marschhorst Sonja Althen mit Caspar.Römerwagen

Das Showteam Le Cheval zeigte eine schöne Aufführung mit zirzensischen Lektionen und Arbeit vom Boden aus mit Friesen und Shetland Ponies. Das Abschlussbild bildete dann die Zweifache Fahrschule, 4 Gespanne á 2 Hengste ließen das Showprogramm ausklingen.

Bei seiner alljährlichen Umfrage von Friedhelm wer wohl den weitesten Weg hat lagen vorne Schwäbisch Hall, Zagreb und Bristol UK.

Nächster wichtiger Termin in Marschhorst: 1. Sommerauktion für Friesenpferde am 21. August mit Freibier

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei meinen lieben fleißigen Helfern bedanken! Ohne euch ist eine Show in dieser Größe nicht realisierbar. Vielen Dank.

Kathrin StehrTeam