Friesenstall Marschhorst

Friesenpferde seit 1985

Kategorie: News (Seite 1 von 18)

Bereiter in Teilzeit gesucht

 

Zur Unterstützung unseres Team suchen wir ab März 2019 eine/n Pferdewirt/in mit Bereiterkenntnissen (oder vergleichbare Berufserfahrung) in Teilzeit.

Die Verteilung der Arbeitszeit ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00-16:00 Uhr,die Vergütung erfolgt nach Qualifikation und Vereinbarung.

Anforderungen, Aufgaben und Profil:

– abgeschlossene Berufsausbildung oder vergleichbare Berufserfahrung sowie Führerschein Kl. BE (zwingend)

– Teamfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und selbständige Arbeitsweise 

– Dressur und/oder Springerfahrung 

– Anreiten junger Pferde 

– einen liebevollen Umgang mit Pferden setzen wir voraus

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte schriftlich oder telefonisch – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Turnier am 24.06.2018

Am 24. Juni 2018 fand bei uns in Marschhorst das zweite Reit- und Fahrturnier statt. 

Aufgrund des Wetters traten leider nicht alle für den DFZ – Cup gemeldeten Kombinationen an den Start. Aber wir waren frohen Mutes und gingen mit viel guter Laune in das Turniergeschehen. 

In der Qualifikationsprüfung für den DFZ Cup Dressurprüfung der Klasse A* siegte mit einer 7,7 GangStar von Müller geritten von Henrike Kaiser. Dieses Paar überzeugte mit Durchlässigkeit, Losgelassenheit und Gehorsam die Richterin Maja-Patricia Piper. 

Um 12.00 Uhr begann die L-Dressur, ebenfalls eine Qualifikationsprüfung für den DFZ Cup. Leider gingen nur 2 Teilnehmerinnen an den Start. Hier konnte Vanessa Bruns mit Maaike den Sieg erringen. Valerie Wendel wurde Zweite. Nochmals vielen Dank an Valerie und Yaris dass ihr so kurzfristig eingesprungen seid.

Gegen 12.45 Uhr gingen die jüngsten Reiter unter uns an den Start! Im Führzügelwettbewerb konnten Lenny mit Alfi, Liv mit Wiebe und Juna mit Viva la Vida ihr Können unter Beweis stellen. Alle drei erhielten von Frau Piper den ersten Platz und freuten sich über die zahlreichen Ehren- und Sachpreise. Unter anderem freien Eintritt in den Wildpark Lüneburger Heide!

Im darauf folgenden Reiterwettbewerb konnte Lillian Mangelsdorf den begehrten 1. Platz sichern. Lillian und ihre Stute „Tuka“ lieferten eine sehr souveräne Vorstellung ab.

Nach einer Umbauphase  ging es dann auch schon los mit den Gespannprüfungen. Im Dressurfahrwettbewerb der Einspänner gingen 6 Gespanne an den Start. Unser Fahrrichter Herr Ullrich Müller ließ es sich nicht nehmen jede einzelne Fahrt abschließend zu kommentieren. So hatten Fahrer UND Zuschauer die Möglichkeit einen Einblick in das Richten und die Anforderungen an das Gespannfahren zu erhalten. Nachdem die Einspänner ihre Dressur absolviert hatten, wurden die Zweispänner erwartet.  Vier Zweispänner gingen an den Start und auch hier vergab Ullrich Müller mündliche Kommentare. 

Im Anschluss fanden die Stil-Hindernisfahrprüfungen statt, alle Ein- und Zweispänner gingen hier an den Start. Stilistisch, mit viel Harmonie ging es für jedes Gespann durch den Kegelparcours. Nachdem auch diese beiden Prüfungen beendet wurden ging es über in die Siegerehrungen aller Fahrprüfungen!

Der glückliche Gewinner in Dressur- und Stilhindernisfahren der Einspänner war Kim-Alexander Vogt aus Heeslingen. Kim-Alexander und seine „Stella“ überzeugten Ullrich Müller auf ganzer Linie. Bei den Zweispänner-Paaren siegte haushoch das Gespann von Annabell Kriete mit ihren Shetlandponies „Paul“ und „Wall-E“. In der Dressur- und auch im Stilhinderniswettbewerb überzeugte sie mit jeweils einer 8,5 und einer 9,0.

Als kleines Highlight haben wir beschlossen die tagesbesten Gespanne zu küren. Bei den Einspännern konnte Henrike Poppe mit „Julian“ bei den Ponys und Therese Gerken mit ihrem“ Leon“ bei den Großpferden überzeugen. Den Sieg bei den Zweispännern konnte Annabell Kriete mit „Paul“ und „Wall-E“ in der Ponyfraktion und bei den Großpferden das imposante Friesengespann von Ulrich Gloger mit „Livano“ und „Gerbren“ davon tragen. Wir bedanken uns recht herzlich bei RE/MAX Immobilienbüro Heinz Peter Markgraf,  Rotenburg / Wümme und bei der Allianz Versicherung Bernd Holsten, Zeven für die Übernahme dieser Prüfung!

Unserer besonderer Dank gilt unseren zahlreichen Sponsoren und allen freiwilligen Helfern für dieses Turnier, ohne euch wäre der ganze Tag nicht möglich gewesen! 

Und natürlich an unsere Fotografin Beatrice Brusch von BEAGRAFIE, sie war den ganzen Tag vor Ort und hat super Eindrücke festhalten können. Diese findet ihr unter: https://www.pictrs.com/beagrafie?l=de

Wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen beim Finale am ersten September Wochenende 2018 hier bei uns in Marschhorst!

Hengstkörung 2018 in Leeuwarden

Am 13. Januar 2018 war es wieder soweit.  Früh morgens machten wir uns mit Maurus 441 Sport auf nach Leeuwarden. Nach einer knapp vierstündigen Fahrt kamen wir um 8.30 Uhr im WTC Expo an. Als wir Maurus abgeladen haben wurde er bereits von einer kleinen Fan-Gemeinde  erwartet . In seiner Box angekommen wurden unzählige Bilder gemacht und mit ihm gekuschelt. Ihm gefiel es natürlich sehr im Mittelpunkt zu stehen 🙂

Um 10.25 Uhr startete dann die Rubrik 2: 13 jährige und ältere Stammbuch Hengste. Eine sehr starke Gruppe, die auch aufgrund der hohen Anzahl, in 2 Abteilungen gesplittet wurde. Maurus war der 8. Hengst in seiner Serie. Die Anspannung war bei uns natürlich sehr groß, aber Maurus ließ es total kalt.. er stand cool und ruhig, fast ein wenig müde wirkend, auf dem Warm-Up Ring. 

Kurze Zeit später kam Edwin Gorter und nahm Maurus in die Hand. Es ist schon erstaunlich welche Verbindung die beiden haben, denn der Hengst wachte innerhalb von wenigen Sekunden auf, die Ohren waren gespitzt, der Körper von Maurus stand unter Spannung. Und dann ging es auch schon in die große Arena. 

Als die beiden die Halle betraten ging ein raunen durch die Menge. Maurus wusste sich zu beweisen. Er schritt auf die Jury zu, stellte sich auf und blieb regungslos dort stehen. Wie eine Statue, imposant und stolz! Die Jury konnte ihn eingehend begutachten bevor es dann auf den „Schrittring“ ging.

Konzentration pur, bei beiden –  Maurus und Edwin, ein eingespieltes Team.

Als es dann in Richtung lange Seite ging, versammelte Edwin den Hengst und schon ging es los. Maurus 441 Sport begeisterte die Zuschauer mit seiner enormen Trabaktion, die Zuschauer johlten und applaudierten. Ich bekam eine fürchterliche Gänsehaut und konnte die Kamera vor zittern kaum noch richtig halten.

Unfassbar! Maurus 441 Sport, der vor 3 Minuten noch „gedöst“ hat, zeigte nun über 10.000 Zuschauern welche enorme Trabmechanik er besitzt. Großzügig mit der Hinterhand unter den Schwerpunkt fußend, über den Rücken schwingend  und über die Schulter mit einem fast horizontalen Vorderbein.. und das ganze im Takt und ruhigen Tempo! Für Edwin schien es auch „entspannt“ zu sein, denn er ließ es sich nicht nehmen Maurus auch noch die zweite Trabrunde vorzustellen. 

„Prachtige Presentatie“ 

Zitat zu Maurus 441,  Louise Hompe – Körmeisterin der Hengstenkeuring 2018

Wir freuen uns natürlich sehr dass Maurus sich erneut, nach dem DFZ Jubiläum in Luhmühlen 2017, so fantastisch präsentiert hat.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Meike Stahl und Ralf Pospischil für die schönen Fotos von Maurus 441 Sport bedanken! Das sind super Impressionen von der Hengstkörung 2018, vielen Dank!

Da wir Maurus 441 auch noch in diesem Jahr den Züchtern anbieten können, hoffen wir auf viele Stuten. Und wer ihn einmal persönlich kennen lernen möchte, ist bei uns jederzeit herzlich willkommen.

Bis dahin verbleibe ich mit den allerbesten Grüßen

Eure Kathrin

CHI in Donaueschingen – „Friesen meets Iberer“

 

Die Escon Marketing GmbH lud das Showteam Mirage Espanol zusammen mit dem Friesenstall Marschhorst zum CHI nach Donaueschingen ein. Wir sollten auf dem Show-Abend am Samstag eine  „Schwarz-Weiß“ Formation vorführen. Einige Wochen vorher haben die Mitglieder vom Team Mirage Espanol und wir regelmäßig für diesen Auftritt geprobt und am Ende stand die Formation „Friesen meets Iberer“, die in dieser Konstellation Donaueschingen ihre Premiere feierte.

Am Freitag in der Früh ging es auf die 800 km lange Reise. Am  Abend erreichte der Konvoi mit 5 Gespannen das Stallareal und die 8 Hengste konnten nach der 12-stündigen Fahrt endlich ihre Boxen beziehen. Für uns hieß es noch die organisatorischen Sachen regeln um dann ebenfalls in die Quartiere einzuziehen.

Am Samstag morgen erreichte uns die Nachricht von der Turnierleitung dass wir nach der Internationalen Grand Prix Prüfung, vor der Siegerehrung eben dieser, einen kleinen Vorgeschmack auf das Abendprogramm zeigen dürfen. Unsere Hengste waren super drauf, das Publikum im Dressur-Stadion war begeistert und wir konnten bei einigen das Interesse an den Spezialrassen wecken. Um 21:00 Uhr war es dann für uns soweit, die „Schwarz-Weiß“-Formation  betrat das große Springstadion. An der Téte Targon von Marschhorst Sport und Kathrin Stehr, gefolgt von Angela Klee und Apolo YQ, Maurus 441 Sport unter Sina Duden, Capitan und Amrei Rieso, Gorryt Gestüt Friesenwiese und Kristin Bode, Gerlinde Bartelheimer mit Valioso, Henrike Kaiser auf Graf Lutger von Marschhorst und Ronny Bartelheimer mit Vistoso. Souverän, mit vielen Höhepunkten zeigten die Pferd-Reiter-Paare ihr Können und wurden vom Fach-Publikum bejubelt. Spektakulär war der Abschluss der Quadrille! Alle acht Hengste dicht an dicht im Galopp, dem Publikum zum Greifen nah, zogen sie in die letzte Runde. Nach der Grußaufstellung zeigten die Spanier und die Friesen die Vorzüge der jeweiligen Rasse, gesetzte, ausdrucksstarke Galoppaden der Spanier und imposante Trabaktionen der Friesen, wobei Maurus 441 hier natürlich, auf seine ihm bekannte spektakuläre Art und Weise,  die Zuschauer im Stadion ins Staunen versetzte. Das Video des Auftritts folgt in den nächsten Tagen.Wir, vom Friesenstall Marschhorst möchten uns ganz herzlich bei Escon Marketing für die Einladung bedanken, und natürlich bedanken wir uns auch beim Showteam Mirage Espanol! Ein Part eures Teams zu sein hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf weitere Kooperationen. 

„Friesen meets Iberer“ – bis bald!

Herzlichst

Kathrin Stehr

 

 

Zuchtschau am 10.09.2017 in Luhmühlen

Anlässlich des 25 jährigen Jubiläums des DFZ e. V.  fand in Luhmühlen die 2. Zuchtschau der Region Nord und das Finale des DFZ Friesenpferde Cup in A und L Dressur statt. 

Am Sonntag morgen um 09:00 Uhr ging es für uns mit der 1. Rubrik „Prämienkörung Hengstfohlen“ los. Eos von Marschhorst, von Graf Lutger v. Marschhorst aus unserer Ster Stute Tsjamke II van Bourboom v. Tsjalke 397, zeigte sich sehr schwungvoll und taktsicher und erhielt am Ende eine gute 2. Prämie. Gegen 10:45 Uhr startete die 5. Rubrik „Prämienkörung von 4 jährigen und älteren Fohlenbuchstuten für Stammbuchaufnahme/Ster“, hier wurde unsere Romina ( Hinne 427 x Tsjalke 397) in das Stammbuch aufgenommen. Im Anschluß folgte die 6. Rubrik, „Prämienkörung von 3 jährigen Fohlenbuchstuten für Stammbuchaufnahme/Ster). Hier trat Voice von Marschhorst (Karel 370 x Tonke 391) an den Start. Leider war Voice nicht sie selbst, zeigte sich sehr nervös mit Taktunsicherheiten und die Vorstellung war eine große Herausforderung für unseren Florian. Aufgrund dessen wurde sie nicht im Stammbuch aufgenommen.  Dennoch sind wir von dieser Stute überzeugt und werden sie im kommenden Jahr erneut vorstellen. 

Um 12.45 Uhr startete auf dem Nebenplatz das DFZ-Friesenpferde Cup Finale in A & L Dressur. Die Finalprüfungen bestanden aus einer Pflichtaufgabe und eine selbst kreierte Kür. Die Reiter/Pferde-Paare haben sich allesamt in den voran gegangenen Qualifikationsprüfungen, die den Sommer über in der Region Nord statt fanden, für Luhmühlen  qualifiziert. Die punktbesten Reiter trafen sich demnach am Sonntag zum großen Finale. In der A gingen 9 Paare an den Start. Zahlreiche Zuschauer umsäumten das Viereck und unsere Finalisten hatten großen Spaß ihr Können zu präsentieren. Hervorragende Leistungen wurden von Sina Duden, Rieke Mennenga und Hilke Wessels gezeigt! Um das Finale noch spannender zu gestalten haben sich die Richter, Frau Annette Slonka und Herr Diedrich Fick, überlegt die Wertnoten nach den Teilprüfungen nicht bekannt zu geben. Erst nachdem die drei Prüfungen abgeschlossen waren und alle neun Paare das Viereck betraten verkündete die Jury die Wertnoten. Am Ende erritt Hilke Wessels mit Wemme den 3. Platz mit der Wertnote 7,46. Auf dem 2. Platz, mit der Wertnote 7,76, lag Rieke Mennenga mit Christina O. . Gewonnen wurde die Prüfung von Sina Duden mit Jolle F. und der Wertnote 7,9. 

Ich bin  natürlich ganz besonders stolz auf Sina und Jolle F., denn das harte Training hier bei uns hat sich am Ende ausbezahlt. Auch unsere Auszubildende Lea hat noch einen tollen 5. Platz belegen können. Sie und Gucci von Müller haben ebenfalls sehr hart an sich gearbeitet und sind am Ende toll belohnt worden. 

Gleich im Anschluß fand das L-Finale statt. Hier sind nur drei Pferd/Reiter-Paare an den Start gegangen, denn aufgrund Krankheit oder Verkauf war es den anderen Finalisten nicht möglich am Finale teilzunehmen. Und leider wurde es den verbliebenen drei Teilnehmern, durch äußere Einflüsse (z.B. Probespielen der Samba-Band, Musikausfall in den Küren), nicht leicht gemacht die Prüfungen konzentriert durchzureiten. Wir möchten uns noch einmal für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Am Ende siegte Nicole Becker mit Colijn G, an zweiter Stelle kam Anke Söker mit Jeep fan´e Sjongedyk und auf dem dritten Platz lag Julia Fricke mit Its. Alle drei haben sich eine sehr anspruchsvolle Kür mit toller Musik einfallen lassen.

(Alle Ergebnisse des DFZ- Cup sind unten auf dieser Seite zu finden!)

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei meinem tollen Team bedanken, ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, neben der Zuchtschau, das Finale zu gestalten. Außerdem möchte ich meinen Dank aussprechen an Olaf Zumbusch, von der WTZ GmbH, der mit seinem Zusatzfutter „Horse Power Maximo“ und „Horse Harmonie“ beide Prüfungen mit gesponsort hat und im nächsten Jahr der Hauptsponsor der Friesenpferde-Cups im Norden sein wird!

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann für Maurus 441 Sport auf den Hauptplatz, denn um 16:00 Uhr startete die große Jubiläumsschau des DFZ. Einige Stammbuchhengste der Deckstationen Henswoude und Stal Chardon, die Puppenponies aus Aurich, Irene Raab-Hinrichs mit ihrer imposanten Quadrille u.v.m. waren ebenfalls angereist um das Publikum zu begeistern. 

Maurus 441 hat sich bravourös gezeigt! Runde um Runde steppte er an der langen Leine taktsicher, ausdrucksstark, voller Anmut und Eleganz im starken Trab um die Bahn. Die Zuschauer applaudierten, feuerten Maurus euphorisch an. Er genoss jeden Augenblick und man konnte es ihm ansehen wie viel Spaß dieser Ausnahmehengst an seiner Präsentation hatte. Hier möchte ich mich bei Jelmer Chardon und seinem Team bedanken! Jelmer hat Florian tatkräftig bei der Vorstellung an der Langen Leine unterstützt. Es war eine tolle Atmosphäre und dieses „Gänsehaut-Gefühl“ dank der Zuschauer werden wir so schnell nicht vergessen!! Danke an alle die uns unterstützen!

Eure Kathrin Stehr

 


Ergebnisse A** – Cup:

1. Platz Sina Duden Jolle F. 7,9
2. Platz Rieke Mennenga Christina O. 7,76
3. Platz Hilke Wessels Wemme 7,46
4. Platz Karen Meyer Diego 7,0
5. Platz Lea-Carolin Höpfner Gucci von Müller 6,56
6. Platz Franziska Bohrmann Melle O. 6,06
7. Platz Alexandra Seitz Hope of Joy 6,03
8. Platz Mareike Rogat Femke von Hö´pkjer 5,9
9. Platz Sabine Oetting Joke O. 5,8

Ergebnisse L**- Cup:

1. Platz Nicole Becker Colijn G. 7,36
2. Platz Anke Söker Jeep fan é Sjongedyk 6,5
3. Platz Nicole Fricke Its 5,06
Ältere Beiträge